Jacqueline Falk/Mercedes Lämmler (Hrsg.). Lost in Tugium

Jacqueline Falk/Mercedes Lämmler (Hrsg.). Lost in Tugium

Auf der Suche nach einer Stadt
 
Was macht eine Stadt lebenswert? Wie können Architektur und Kunst dazu beitragen, das öffentliche Leben vielseitiger zu gestalten? Vielfältige Textbeiträge sowie ergänzende Fotografien verfolgen in »Lost in Tugium. Auf der Suche nach einer Stadt« diese Fragen und begleiten dabei die Stadt Zug auf ihrer Suche nach einer urbanen Identität. 
 
Wie kann eine Stadt trotz Wachstum lebendig bleiben? Junge und gestandene Architektinnen und Architekten, Stadtbewohnerinnen und -bewohner sowie Autorinnen und Autoren schreiben über ihre städtebaulichen Visionen und beleuchten dabei kritisch das herrschende Diktum des Wachstums.
 
Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges im Städtebau werden anhand des öffentlichen Raums reflektiert: Unter anderem zeigen Fotografien Zug vor 100 Jahren, die Kulturbeauftragte spricht mit dem ehemaligen Stadtarchitekten über das bauliche Antlitz der Stadt, der Schriftsteller Tim Krohn sinniert über ideale Bedingungen künstlerischen Schaffens. »Lost in Tugium« zeichnet ein vielschichtiges Porträt einer wachsenden Stadt und gibt wichtige Impulse.
Gebunden,
240 Seiten,
20 x 30 cm
€ (D) 35.00 /
CHF 40.00 /
€ (A) 36.00
Artikelnummer: 978-3-906195-71-1
-+