Bucher/Mazenauer. Lieber barfuss als ohne Buch

Gina Bucher, Beat Mazenauer (Hg.): Lieber barfuss als ohne Buch

Almanach der Bibliomanie
Bücher sind leidenschaftliche Verführer. Eine packende Lektüre, eine reich bestellte Bibliothek, das Zusammenstellen von exquisiten Editionen lassen das Herz des Bibliophilen höher schlagen. Im Lesen und Büchersammeln steckt aber auch der Keim zur regellosen Sucht. Für die eigene Bücherliebhaberei hat der Pariser Arzt Guy Patin 1654 den Begriff der »Bibliomanie« geprägt, frei nach einer berühmten Sentenz des Erasmus von Rotterdam: »Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn«. Der vorliegende Almanach widmet sich den exaltierten, mysteriösen und verrückten Aspekten, den Himmeln und den Höllen der Bücher.
 
Der Almanach erscheint parallel zur Ausstellung Bücherhimmel – Bücherhöllen im Museum Strauhof Zürich, die vom 19. September bis 15. November 2012 stattfindet und von Beat Mazenauer kuratiert wird. »Lieber barfuß als ohne Buch« gibt kein Abbild der Ausstellung wieder, der Almanach erweitert diese vielmehr ins Anekdotische. Er erzählt von verschiedenen Aspekten der Bibliomanie, der Sucht des Sammelns und der Liebe zu Büchern. Die Texte sind dabei unterschiedlichster Natur, Nacherzählungen etwa, ein Archiv von Büchergeschichten, historische Texte zur Bibliomanie sowie Essays und Zitate. Mögen die Grenzen zwischen Begehren und Tollheit fließend sein, die Leidenschaft für Bücher besitzt eine Faszination, die schon immer auch Widerspruch erzeugt hat. Von alters her werden Bücher als Überbringer von religiösen, politischen oder moralischen Botschaften zensiert und vernichtet. In diesem Spannungsfeld erzählt dieser Almanach Geschichten über die Seligkeit des Lesens, den Triumph des Wissens, die Lust des Büchermachens oder den Wahn des Sammlers. Er geht nicht historisch vor, sondern trägt durch Unordnung der bibliomanischen Ekstase Rechnung: Verlieren sollen sich die Lesenden darin und assoziativ durch Zitate und Themen wandeln.
Autoreninformation
Gebunden,
216 Seiten,
29.7 x 21 cm
€ (D) 29.95 /
CHF 39.90 /
€ (A) 30.80
Artikelnummer: 978-3-905801-75-0
-+