Alfonso Hophan. Die Chronik des Balthasar Hauser

Die Chronik des Balthasar Hauser

 

Mit  »Die Chronik des Balthasar Hauser« legt der 21-jährige Glarner Alfonso Hophan einen beeindruckenden Debütroman vor. Vielschichtig in Thematik und Sprache, spannend bis zum Ende und sehr plastisch erzählt er die Geschichte des Balthasar Hauser, die 1526 beginnt und den Jungen in die Wirren der Reformation und der Pest führt.

Im Jahr 1526 wütet die Pest im Glarnerland und macht den zwölfjährigen Bauernsohn Balthasar Hauser, genannt Balzli, zu einem Waisenkind, denn nachdem bereits sein Vater als Söldner in Italien zum Opfer fiel, erliegt kurz darauf seine Mutter dem Schwarzen Tod. 

Balzli wird von den Wirren der Zeit mitgerissen und irrt auf der Suche nach seinem persönlichen Glück durch das zerrüttete Glarnerland. Die religiösen Glaubenskriege, ausgelöst durch die Reformation, spalten Europa und reißen auch das Glarnerland auseinander. Bündnisse werden zunichtegemacht, Freundschaften werden zu Feindschaften und neue religiöse Strömungen entstehen. 

Aus der Perspektive des Balzli beschreibt Alfonso Hophan die geschichtlichen Ereignisse und den gesellschaftlichen Wandel emotional eindringlich, literarisch raffiniert und spannend wie in einem Thriller.

Autoreninformation
Gebunden,
352 Seiten,
12.5 x 19 cm
€ (D) 24.95 /
CHF 34.80 /
€ (A) 25.60
Artikelnummer: 978-3-906195-11-7
-+