David Signer: Keine Chance in Mori

David Signer: Keine Chance in Mori

Roman
»Irgendwo da draußen, in der afrikanischen Nacht, dachte er, das wahre, wilde Leben! Was hatte er eigentlich noch in der Schweiz verloren? Nichts, weil alles.«
 
»Keine Chance in Mori«, der erste Roman des renommierten Schweizer Ethnologen David Signer (Autor von »Die Ökonomie der Hexerei«), ist spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau. Ein Abenteuer und eine Road-Story. Signers ausgeprägte Kenntnisse von Afrika sind Garant für ein unklischiertes, realistisches Bild der Schauplätze und Begebenheiten.
 
Der junge Theaterregisseur Serge kriegt einen wütenden Telefonanruf von Herrn Cronenberg: Serge soll dessen Sohn Max aus Afrika zurückholen. Seit Serge vor einigen Monaten mit ihm ins tiefste Afrika gereist, aber allein zurückgekommen ist, hat man nichts mehr von Max gehört. Offiziell ist er wegen einer Risikoanalyse für eine Rückversicherungsanstalt und Vorstudien zu einer Doktorarbeit über Terrorismus im Sahel geblieben. In Wirklichkeit ist er wahrscheinlich vor allem in den Bann der schönen Fatou geraten. Serge macht sich auf, den Verschwundenen zu suchen. Die Spuren führen ihn zu einem lokalen Polizisten, der ihm von Max’ dubiosen Kontakten erzählt, und zu einem Wahrsager, der ihn in ein Wüstennest namens Mori schickt, wo sich angeblich Rebellen verstecken, die Fatou entführt haben. Aber anstatt Max und die Wahrheit aufzuspüren, wird es für Serge immer schwieriger, reale Verbrechen und Fata Morganas auseinanderzuhalten …
 
»…virtuos auf mehreren Ebenen.« Neue Zürcher Zeitung
Autoreninformation
Gebunden,
176 Seiten,
12.5 x 19 cm
€ (D) 16.90 /
CHF 29.80 /
€ (A) 17.40
Artikelnummer: 978-3-905801-04-0
-+