Chantal Wicki (*1963), schreibt seit ihrem 15. Lebensjahr, 1983 Poesiepreis des Schweizerischen Schriftstellerverbandes, abgebrochenes Kunststudium in Wien, Ausstellungen als bildende Künstlerin seit 1983, unter anderem an der Biennale in Venedig 1995. Als zyklischer und antizyklischer Mensch beschäftigte sie sich mit Literatur, Malerei, Skulptur und Möbeldesign, mit Architektur, Gartenbau und Zauberei. »Gleissen« ist ihr erster längerer Prosatext.