Lukas Straumann
Lukas Straumann (*1969), Dr. phil., leitet seit 2004 den Bruno Manser Fonds, der sich für den Schutz der Tropenwälder und die Rechte der indigenen Bevölkerung im malaysischen Teil von Borneo engagiert. Zuvor studierte er Geschichte, Philosophie und Botanik und forschte während sieben Jahren als Historiker. Daneben schrieb er u.a. für Online Reports, Sonntagszeitung, NZZ am Sonntag und Der Bund. Für die Unabhängige Expertenkommission Schweiz–Zweiter Weltkrieg (»Bergier-Kommission«) untersuchte er die Geschäfte der Schweizer Chemie- und Pharmaindustrie mit NS-Deutschland (»Schweizer Chemieunternehmen im Dritten Reich«, Chronos 2001, mit Daniel Wildmann). 2005 erschien bei Chronos seine umwelthistorische Studie »Nützliche Schädlinge« zur Entstehung der Agrochemie. Straumann lebt in Bern und arbeitet in Basel. www.bmf.ch